Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hirschau  |  E-Mail: stadt@hirschau.de  |  Online: http://www.hirschau.de

(von Werner Schulz)

Stolz auf den ersten Führerschein

44 Viertklässler - davon 32 aus der Grundschule Hirschau und 12 aus der Grundschule Ehenfeld – absolvierten vergangenen Donnerstag ihre Radfahrprüfung. Bis auf sechs Kinder taten das alle mit Erfolg. Mit sichtlichem Stolz nahmen sie ihren „ersten Führerschein“ in Empfang. Hinten v. l.: PHK Harald Heselmann, Verkehrswachtvorsitzender Hubert Ritz, Sparkassen-Vertreter Dominik Obermeier, Lehrer Alois Feyrer, Lehrerin Susanne Kasberger, Konrektor Josef Schmaußer und POK Horst Strehl.
Stolz auf den ersten Führerschein

Hirschau. 44 Viertklässler - davon 32 aus der Grundschule Hirschau und 12 aus der Grundschule Ehenfeld – absolvierten vergangenen Donnerstag ihre Radfahrprüfung. Bis auf sechs Kinder taten das alle mit Erfolg. Mit sichtlichem Stolz nahmen sie ihren „ersten Führerschein“ in Empfang. Je zwei Hirschauer und Ehenfelder Radfahrer konnten die Polizeioberkommissare Horst Strehl und Polizeihauptkommissar Harald Heselmann sogar mit Ehrenwimpeln für ihre besonders guten Leistungen auszeichnen.

Die Klassenleiter Josef Schmaußer und Alois Feyrer (beide GS Hirschau) und Susanne Kasberger (GS Ehenfeld) hatten ihre Schützlinge auf ihre theoretische Prüfung vorbereitet. Der praktische Teil der Ausbildung war Sache der Verkehrserzieher der Polizei Horst Strehl und Harald Heselmann. Sie trainierten mit den Viertklässlern das richtige Verhalten im Straßenverkehr im geschützten Verkehrsgarten der Schule.

Bei der Siegerehrung zollte Konrektor Schmaußer den beiden Polizeibeamten besondere Anerkennung. POK Strehl und PHK Heselmann hätten die praktische Vorbereitung absolut kindgerecht und einfühlsam gestaltet. Dank sagte er der Gebietsverkehrswacht mit ihrem Vorsitzenden Hubert Ritz. Sie stelle den Lehrkräften für die theoretische Ausbildung wertvolles Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Zudem verdanke die Schule der Verkehrswacht dieses Jahr wieder zwei neue Fahrräder. An die Viertklässler appellierte Schmaußer im Gleichklang mit POK Strehl und Hubert Ritz, das Erlernte im Straßenverkehr anzuwenden. Es sollte selbstverständlich sein, nur mit einem verkehrssicheren Fahrrad unterwegs zu sein. Eindringlich ermahnten sie die Prüflinge, nur mit Helm zu fahren und sich vorsichtig zu verhalten. Er ermunterte sie, mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule zu kommen und zeigte sich wenig erbaut darüber, dass wieder zunehmend Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule chauffieren. POK Strehl wies auf eine Gefahr beim Benutzen von in beide Richtungen befahrbaren Radwegen hin. Dort müsse man besondere Vorsicht walten lassen, weil viele Autofahrer beim Überqueren eines solchen Weges oft nur nach links schauen und den Blick nach rechts vergessen. Für die Sparkasse Amberg-Sulzbach gratulierte Dominik Obermeier zum Radl-Führerschein. Als Belohnung hatte er für jeden ein bei Wind und Kälte schützendes Tuch mitgebracht, das unter dem Helm als um den Hals getragen werden kann. Abschließend wies POK Strehl darauf hin, dass die bei der Prüfung erfolglosen Kinder am 21. Juli in Kümmersbruck eine zweite Chance haben.

drucken nach oben