Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hirschau  |  E-Mail: stadt@hirschau.de  |  Online: http://www.hirschau.de

(von Werner Schulz)

Pflegende Angehörige gehen auf Reisen

Amberg-Sulzbach/Hirschau. Die Dienstleistungen der Hirschauer Caritas-Sozialstation reichen weit über die ambulante Krankenpflege hinaus. Dem entsprechend lautet das Motto des Mitarbeiterteams „Wir pflegen Menschlichkeit“. Zwei Zielgruppen sind es, derer sich die Lehrerin für Pflegeberufe Hildegard Kohl besonders annimmt. Den (noch) rüstigen Senioren verhilft sie im Rahmen der sog. „LeA-Kurse“ in Gebenbach, Freihung und Hirschau durch ein ganzheitliches Trainingsprogramm für Körper, Geist und Seele zu mehr „Lebensqualität im Alter“. Nicht weniger gilt ihr Augenmerk den pflegenden Angehörigen von dementiell Kranken. Sie sind häufig durch die lang andauernde Pflege körperlich und seelisch erschöpft, gesundheitlich gefährdet und durch die zeitliche Belastung sozial isoliert.

Für beide Zielgruppen hat Hildegard Kohl auch dieses Jahr wieder eine dreitägige Erlebnisreise organisiert. Sie führt von Montag, 24. April, bis Dienstag, 26. April, nach Bad Tölz. Das Reiseprogramm sieht auf der Hinfahrt einen Besuch im Deutschen Hopfenmuseum in Wolnzach  und einen längeren Aufenthalt in München vor. Am Spätnachmittag wird Quartier im Hotel „Tölzer Hof“ an der Isar bezogen. Am zweiten Tag geht es u.a. zum Achensee, zum Sylvensteinspeicher und in Heimatmuseum in Lenggries. Am Rückreisetag werden Bad Tölz und das „Bulle-von-Tölz-Museum“ erkundet und eine Schifffahrt auf dem Tegernsee unternommen. Die Rückkunft in der Heimat ist für ca. 20 Uhr vorgesehen. Folgende Busabfahrtszeiten sind zu beachten: 7 Uhr: Gebenbach, 7.05 Uhr: Atzmannsricht, 7.15 Uhr: Großschönbrunn, 7.25 Uhr: Freihung, 7.35 Uhr: Massenricht, 7.45 Uhr: Ehenfeld, 7.55 Uhr: Hirschau (Info-Point beim Rathaus). 

drucken nach oben