Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hirschau  |  E-Mail: stadt@hirschau.de  |  Online: http://www.hirschau.de

(von Werner Schulz)

Jede Menge Altkleider und Altpapier gesammelt

Die 50. Frühjahrs-Altkleider- und Altpapiersammlung der Kolpingfamilie war wieder ein großer Erfolg. Unter der Regie von Walter Widder .r.) sammelten die rund vierzig freiwilligen Helfer ca. 30 Tonnen Altpapier und ca. 15 Tonnen Altkleider ein.
Jede Menge Altkleider und Altpapier gesammelt

HirschauSie war wieder ein Erfolg – die Altkleider- und Altpapiersammlung der Kolpingfamilie. Die von Adolf Wisgickl erstmals 1968 initiierte Aktion wurde am Samstag unter der Regie von Walter Widder zum 50. Mal durchgeführt.

Rund vierzig freiwillige Helfer – Kolpingmitglieder sowie Jugendliche aus den Reihen der KJG und der Ministranten – schwärmten um 8 Uhr mit sechs Lastwägen und fünf Traktorgespannen aus. Sie sammelten die Altwaren nicht nur im Gebiet der Stadt Hirschau ein. Sie holten das Sammelgut auch in Freudenberg, Wutschdorf, Lintach, Pursruck, Schwand, Gebenbach, Kainsricht, Atzmannsricht Großschönbrunn und Kleinschönbrunn ab und brachten es zur Verladestelle auf dem BayWa-Parkplatz.

Überall wartete eine stattliche Menge. Hinzu kamen die Altkleider und das Altpapier, das in der im Obstverwertungsstadel an der Wolfgang-Droßbach-Straße aufgetürmt war. Am Ende hatte man zwei Großcontainer mit zusammen ca. 30 Tonnen Altpapier gefüllt, ebenso einen Lastwagen mit ca. 15 Tonnen Altkleidern. Sammlungsleiter Walter Widder dankte den Fahrzeugbesitzern, die erneut ihre LKWs bzw. Traktorgespanne kostenlos zur Verfügung gestellt hatten. Von den Firmen AKW, Conrad-Electronic, Brauerei Dorfner, Baugeschäft Falk, Anton Wittmann und der Stadt Hirschau war je ein LKW im Einsatz, von Albert Meindl, Franz Reif, Rupert Stangl, Richard Wisneth und Hans Bösl je ein Traktorengespann. Der Aktionserlös, so Walter Widder, wird man wie gewohnt für einen sozialen Zweck gespendet. 

drucken nach oben