Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hirschau  |  E-Mail: stadt@hirschau.de  |  Online: http://www.hirschau.de

(von Werner Schulz)

Stephan Lippert neuer Vorsitzender der TuS-Schwimmabteilung

Bei der Jahreshauptversammlung der TuS-Schwimmabteilung gab es einen Führungswechsel. Das neue Vorstandsteam: 1. Reihe v. l.: 1. Vorsitzender Stephan Lippert, Sportwart Norbert Schenzel und 2. Vorsitzender Hans-Peter Posten, 2. Reihe v. l.: Kassier Norbert Meißner und TuS-Gesamtvorsitzender Walter Fleischmann, 3. Reihe v. l.: Ex-Vorsitzender Georg Gebhardt, Kassenprüferin Petra Stoiber und Delegierter Werner Birner.
Stephan Lippert neuer Vorsitzender der TuS-Schwimmabteilung

Hirschau. Die Schwimmabteilung des TuS Hirschau hat einen neuen Vorsitzenden: Stefan Lippert tritt die Nachfolge von Georg Gebhardt an. Nach acht Jahren wollte er sein Amt weitergeben, das er nach eigenem Bekunden nie als Last, sondern stets als Verpflichtung empfunden hat.

„In der Breite etwas verloren, bei den sportlichen Leistungen und Erfolgen wesentlich stärker aufgestellt!“ Auf diesen Nenner brachte Georg Gebhardt die letzten zwei/drei Jahre des Schwimmvereins. Seit 2014 gebe es bei Pokal- und Einladungsschwimmen wie bei Veranstaltungen des Bayerischen Schwimmverbands im Bezirk Oberpfalz hervorragende Ergebnisse der jungen Schwimmsportler. Basis für die Erfolge sei vor allem die Trainingsarbeit. Für deren Intensität gebühre den Sportlerinnen und Sportlern wie den Trainern Anerkennung. Unter den Fittichen von Chef-Trainer Norbert Schenzel, von Norbert Meißner und seit einiger Zeit Hans-Peter Posten konnten sowohl die Leistungs- als auch die Nachwuchsgrupp immer mehr Podestplätze erreichen. „Wir Hirschauer Schwimmer sind immer mehr auf Augenhöhe mit den großen Vereinen im Bezirk.“ Erfreulich sei, dass man neben Werner Birner seit kurzem mit Stephan Lippert einen zweiten ausgebildeten Kampfrichter in den eigenen Reihen hat. Positiv zu vermelden sei außerdem, dass Alicia Schenzel in Kürze ihre Ausbildung als Übungsleiterin beginnt.

Höhepunkt des Vereinslebens sei jedes Jahr die Schwimm-Stadtmeisterschaft gewesen. Unter dem Motto „Hirschau schwimmt“ hätten sich daran nicht nur Hirschauer, sondern viele Camping- und Feriengäste teilgenommen. Mit 40 bis 70 Teinehmern hätten sich die Luftmatratzenrennen und das Powerrutsching beim Ferienprogramm großen Zuspruchs erfreut. Alljährlich habe man die Sportler und deren Eltern mit einem Vereinsausflug belohnt. 2014 verbrachte man ein Wochenende auf der Steinwaldhütte, 2015 ging es nach Pottenstein und in den E-Fanpark nach Pegnitz. 2016 organisierte Hans-Peter Posten einen Segelkurs auf dem Hüttener Weiher. Abschlossen wurde das Jahr jeweils mit einer Winterwanderung und einer Nikolausfeier. Acht Jahre lang habe er seine Vorstandsaufgabe gerne erfüllt. Sein Dank galt der gesamten Abteilung für die hervorragende Zusammenarbeit, den Eltern der Sportler, der Vorstandschaft des Gesamt-TuS, der Stadt Hirschau, dem Freizeitparkbetriebsleiter Andy Gebhardt und allen Sponsoren. Der neuen Vorstandschaft wünschte er eine glückliche Hand und weiter viel sportlichen Erfolg.

Sportwart Norbert Schenzel gab den Dank an den scheidenden Vorsitzenden zurück. Von ihm habe er stets Rückendeckung erhalten. Die Leistungsgruppe habe in den letzten Jahren beachtliche Erfolge erzielt. Katharina Ott, Hannah Birner und Niklas Schenzel wurden z.B. Oberpfalzmeister, auch Lena Gimpl, Nina Stoiber, Nicole Ott, Cornelius Lohner und Constantin Graf schafften es bei Bezirksmeisterschaften aufs Siegertreppchen. Die Erfolge seien das Ergebnis intensiven Trainings. Alle drei Gruppen trainieren freitags gemeinsam in der Schulturnhalle und samstags im Hahnbacher Hallenbad, die Leistungsgruppe zusätzlich am Dienstag. Dankbar erwähnte er die Unterstützung durch Andrea Orr, die lange Zeit die Anfängergruppe betreut hat und Hans-Peter Posten, der nun diese Aufgabe übernommen hat. Auch Norbert Meißner habe sich bis letztes Jahr als Trainer eingebracht. In den letzten Jahren hätten einige Jugendliche und Wettkampfschwimmer aus unterschiedlichen Gründen ihre Mitgliedschaft beendet. In jüngster Vergangenheit hat die Anfängergruppe wieder Zulauf bekommen. Man sehe sich für die Zukunft gut aufgestellt.

Dank für seine Vorstandstätigkeit erntete Georg Gebhardt auch von Walter Fleischmann, dem Vorstandssprecher des Gesamt-TuS. In seiner Amtszeit habe sich die Schwimmabteilung als „pflegeleichtes Mitglied der TuS-Familie“ erwiesen, das beachtliche sportliche Erfolge erzielt hat. Er sprach die Hoffnung aus, dass diese positive Entwicklung unter der neuen Vorstandschaft anhalte. Die von Fleischmann und Horst Kraus geleiteten Neuwahlen ergaben folgende Ergebnisse: 1.Vorsitzender: Stephan Lippert, 2. Vorsitzender: Peter Posten, Kassier: Norbert Meißner, Sportwart: Norbert Schenzel, Mitgliederverwaltung: Norbert Meißner, Schriftführer/Pressewart: Werner Schulz, Kassenprüfer: Petra Stoiber und Norbert Schenzel, EDV-Beauftragter: Christian Schneider, Buchhaltung: Anna Birner, Jugendbeauftragte: Alicia Schenzel. Delegierte zur TuS-Jahreshauptversammlung: Stefan Lippert, Hans-Peter Posten, Norbert Meißner, Norbert Schenzel, Petra Stoiber, Alicia Schenzel, Werner Birner und Georg Gebhardt.

Erste Amtshandlung des neuen Abteilungsleiter Stephan Lippert war die Ehrung von Sportwart Norbert Schenzel, der dem Verein bereits seit 25 Jahren als Chef-Trainer dient. Er habe maßgeblichen Anteil an den Erfolgen der TuS-Schwimmer. Für seinen vorbildlichen Einsatz verdiene er höchste Anerkennung. Diese zollte Lippert auch seinem Vorgänger Georg Gebhardt. Seine acht Jahre als Abteilungsleiter seien gute Jahre für den Schwimmverein gewesen. Als Dankeschön gab es nicht nur für ihn Präsent und Urkunde, sondern für seine Frau Sonja einen Blumenstrauß. Ein Geschenk gab es auch für den „stillen Helfer im Hintergrund“ Werner Birner, der vor kurzem seinen Fünfzigsten feiern konnte.

 

Stephan Lippert neuer Vorsitzender der TuS-Schwimmabteilung

Erste Amtshandlung  des neuen Abteilungsleiter Stephan Lippert (vorne r.) waren die Ehrungen von Sportwart Norbert Schenzel (l.), der dem Verein seit 25 Jahren als Chef-Trainer dient und von Georg Gebhardt (hinten r.), der 8 Jahre an der Spitze des Vereins stand. Für dessen Frau Sonja (vorne Mitte) gab es Blumen, für das Geburtstagskind Werner Birner (hinten Mitte) ein Präsent für seine Tätigkeit als „stiller Helfer im Hintergrund“.

 

drucken nach oben