Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hirschau  |  E-Mail: stadt@hirschau.de  |  Online: http://www.hirschau.de

(von Werner Schulz)

Sternsinger in Hirschau unterwegs

Am Dienstag und Mittwoch waren die Sternsinger im Hirschauer Stadtgebiet sowie in Weiher bzw. Krickelsdorf - unter dem Motto „„Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ von Haus zu Haus unterwegs.
Sternsinger in Hirschau unterwegs

Hirschau. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ Unter diesem Motto waren am Dienstag und Mittwoch die Mädchen und Jungen der Stadtpfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt als Sternsinger im Hirschauer Stadtgebiet unterwegs, ebenso in Weiher bzw. Krickelsdorf.

Mit ihrem Motto wollten die Sternsinger mit ihren Besuchen bei der Bevölkerung das Bewusstsein dafür schärfen, dass in weiten Teilen der Welt Mädchen und Jungen unter oft unwürdigen, gefährlichen und gesundheitsschädlichen Bedingungen arbeiten müssen. Alleine in Indien, dem Beispielland der kommenden Aktion, sind 60 Millionen Mädchen und Jungen davon betroffen.

Stadtpfarrer Hans-Peter Bergmann und Gemeindereferentin Barbara Schlosser hatten darauf gehofft, dass die Heiligen Drei Könige bei ihren Hausbesuchen wohlwollend aufgenommen werden. Dem war auch so! Nahezu überall wurden Kaspar, Melchior und Balthasar und ihr Sternenträger herzlich begrüßt und nach ihrem Gedicht-bzw. Liedvortrag darum gebeten, ihren Segenswunsch „20 + C(hirstus) + M(ansionem) + B(enedicat) + 18“ („Christus segne dieses Haus“) an den Türbalken anzubringen. Durch ihr Engagement wurden die Sternsinger selber zum Segen für die hilfsbedürftigen Kinder in aller Welt.

drucken nach oben