Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hirschau  |  E-Mail: stadt@hirschau.de  |  Online: http://www.hirschau.de

(von Werner Schulz)

Ökumenischer Gottesdienst zur Gebetswoche für Einheit der Christen

Hirschau. Die Katholische Stadtpfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt und die evangelische Kirchengemeinde beteiligen sich am Freitag, 26. Januar, mit einem ökumenischen Gottesdienst an der Gebetswoche für die Einheit der Christen. Beginn ist um 19 Uhr in der Gustav-Adolf-Gedächtniskirche. Eingeladen dazu sind nicht nur die katholischen und evangelischen Gläubigen, sondern auch alle in Hirschau lebenden orthodoxen Christen. Die Gebetswoche steht heuer unter dem Leitwort „Deine rechte Hand, Herr, ist herrlich an Stärke“. Seit 1968 wird die Gebetswoche, deren Ursprünge bereits auf das Jahr 1910 zurückgehen, gemeinsam vom Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen und der Kommission Glaube und Kirchenverfassung vom Ökumenischen Rat der Kirchen vorbereitet. Jedes Jahr werden die Texte von einer anderen Region der Welt vorbereitet. Dieses Jahr erarbeitete sie eine ökumenische Gruppe der Kirchen auf den Bahamas. Die Karibikinsel wurde ausgewählt, um mit ihrer Geschichte das geistliche Leben von Christinnen und Christen in aller Welt zu bereichern, erläuterte Anthony Currer vom Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen. Die nationale Vorbereitungsgruppe unter der Federführung von Erzbischof Kenneth Richards (Jamaika) von der Antilles Episcopal Conference (AEC) sowie Gerard Granado, Generalsekretär der Carribean Conference of Churches (CCC), will sich auch aus Anlass der UN-Dekade für die Menschen afrikanischer Herkunft (2015-2024) in einer "postkolonialen Spiritualität" für das Ringen um die sichtbare Einheit der Kirche und die menschliche Freiheit einsetzen.

drucken nach oben