Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hirschau  |  E-Mail: stadt@hirschau.de  |  Online: http://www.hirschau.de

(von Fritz Dietl)

Olympische Medaillen für Jedermannsportler

Sportabzeichenverleihung des TuS Hirschau
Olympische Medaillen für Jedermannsportler
Zum ersten Mal legte mit der Firma Steuerseminare Graf aus Freudenberg, der Großteil der Belegschaft eines Betriebes, das Sportabzeichen ab. Es gratulierten R. Wild (v. re.) mit seinem Prüferteam, sowie 1. Bürgermeister H. Falk (v. li.), der 2. Vorsitzende des BLSV, Kreis Ambg.-Sulzbach Klaus Hernes (v. 2.v.li.) und 2. Bürgermeister Josef Birner (2. Reihe re.).

Hirschau. In der vollbesetzten Sportpark-Gaststätte konnte der Leiter des Sportabzeichenteams Rudi Wild wieder viele Sportlerinnen und Sportler mit den "olympischen Medaillen für Jedermannsportler" auszeichnen. 103 Sportabzeichen wurden abgelegt, damit steht der TuS Hirschau auf dem 2. Platz im ganzen Landkreis Ambg.-Sulzbach. Erfreulich war die Zahl der Ersterwerber, 12 Erwachsene und 29 Jugendliche. Unter ihnen viele Aktive des Schiclubs Monte Kaolino Hirschau und eine große Anzahl der Beschäftigten der Steuerseminare Graf aus Freudenberg, inclusive der Geschäftsführung. Rudi Wild hoffte, dass weitere Vereine und Firmen dem Beispiel folgen und sich in diesem Jahr an der Sportabzeichenabnahme beteiligen. Er bedankte sich bei den Übungsleiterinnen der Turnabteilung Simone Neef, Gabi Priess und Andrea Hofmann, dem ÜL der Schwimmer Norbert Schenzel, der ÜL des SC Monte Kaolino Hirschau, Regina Lingl und den Bademeistern der Bäder in Hirschau, Freudenberg und Amberg für die Unterstützung. Ferner dankte er  Bürgermeister Hermann Falk und den Mitgliedern des Stadtrats für die Renovierungsmaßnahmen am Sportgelände der Hirschauer Schule. Bürgermeister Falk nahm dann auch, zusammen mit 2. Bürgermeister Josef Birner und dem 2. Vorsitzenden des BLSV, Kreis Amberg-Sulzbach Klaus Hernes, die Verleihung vor. Besonders die Kinder und Jugendlichen freuten sich über den feierlichen Rahmen, bei der Übergabe der Urkunden. Die jüngsten Erwerber waren Isabell Hermann und Hanna Ries mit erst 6 Jahren. Die reifste Erwerberin war Helga Kohl mit 43 Wiederholungen. Mit Manfred, Daniela, Jonas und Svenja Schröter hat eine Familie komplett das Sportabzeichen erworben.
Da leider in den Schulen viele Sportstunden entfallen und die körperliche Leistungsfähigkeit bei vielen Kindern und Jugendlichen abnimmt, appellierte Wild an die anwesenden Eltern, ihre Kinder auch in diesem Jahr wieder zum Ablegen des Sportabzeichens zu motivieren oder auch selber mitzumachen. Der Start ins neue Sportabzeichenjahr erfolgt in der zweiten Maiwoche. Der genaue Termin wird in der Amberger Zeitung rechtzeitig angekündigt. Dann hat jeder die Möglichkeit, auch wenn er nicht Mitglied eines Sportvereins ist, bis Ende September die einzelnen Disziplinen zu üben und abzulegen. 

drucken nach oben