(Werner Schulz)

CSU: Hirschau zukunftsfähig und lebendig gestalten

Zwei Tage gingen die Mitglieder der CSU-Stadtratsfraktion gemeinsam mit Bürgermeister Hermann Falk in Klausur, um ihre kommunalpolitischen Ziele abzustecken. V. l.: Josef Luber, 3. Bgm. Hermann Gebhard, Fraktions-Chef Christian Gnan, Bgm. Hermann Falk, Manuel Falk, Fraktions-Chef Florentin Siegert, Michaela Meier, 2. Bgm. Bärbel Birner, Martin Merkl und Dr. Hans-Jürgen Schönberger.

CSU: Hirschau zukunftsfähig und lebendig gestalten

Hirschau/Lengenfeld. „Für dich. Für Hirschau.“ Ihrem Kommunalwahlkampfslogan fühlen sich die CSU-Stadtratsfraktion und Bürgermeister Hermann Falk nach wie vor verpflichtet. Dies bekräftigten sie geschlossen bei ihrer Klausurtagung.

Zwei Tage nahmen sich die CSU-Mandatsträger Zeit, um im Hotel Winkler Bräu in Lengenfeld darüber zu diskutieren, wie sie Hirschau zukunftsfähig und lebenswert gestalten können. Die Liste der Themen war lang. Jugend, Energie, Baugebiete – so lauteten einige der Hauptpunkte, für die konkrete Ideen formuliert wurden. Ausgangsbasis dafür war nicht nur das Kommunalwahl-Programm. Im Wahlkampf hatte die CSU mit Postkarten und über die sozialen Medien die Bürger aufgerufen, ihren Beitrag zu leisten und Themen zu mitzuteilen, derer sich die Fraktion in den nächsten sechs Jahren annehmen soll. „Wir verstehen uns als Vertreter aller Bürger der gesamten Stadtgemeinde Hirschau. Deswegen war es uns wichtig, deren Meinungen, Vorschläge und Ideen von Anfang an mit einzubeziehen und ein offenes Ohr dafür zu haben, welche Bedürfnisse sie für die Stadt sehen. Nur so können wir unserem Auftrag gerecht werden“, lautete das Credo des Fraktionsvorsitzenden Florentin Siegert. Christian Gnan, sein Pendant an der Fraktionsspitze, fügte hinzu: „Als Mehrheitsfraktion im Stadtrat tragen wir eine besondere Verantwortung.“

Ziel der Klausurtagung am Wochenende war die Erarbeitung eines Leitbildes für die Fraktion, Festlegung von Prioritäten und Zuständigkeiten sowie der offene Austausch über konkrete Themen. Bewusst war man sich dabei, dass die finanziellen Spielräume der Stadt durch die Corona-Krise und die dadurch verursachten Steuermindereinnahmen merklich enger geworden sind. „Wir hatten einen produktiven, zielorientierten und respektvollen Austausch über wichtige Punkte, wie beispielsweise die Ausweisung neuer Baugebiete in Hirschau und seinen Ortsteilen. Das Wochenende hat gezeigt, dass wir als Team sehr gut zusammenarbeiten“, zog Bürgermeister Hermann Falk Bilanz. Mit dem erarbeiteten Zukunftsplan möchte die CSU- Fraktion ihren Beitrag zu einer effektiven Arbeit im Stadtrat leisten.

Drucken